Spielbericht


Spiel am 26.03.2017

 

Großartiges Spiel – Punkt gewonnen

 

Ausnahmsweise Fazit voran: Es war ein schönes, zweikampfbetontes Spiel, welches am Ende mit einem Punkt belohnt.

 

Bei herrlichstem Sonnenschein hatten wir den SV Kulkwitz zu Gast. Das Motto hätte auch „Vorne Pech – hinten Glück“ lauten können. Unsere Kicker von Eiche zeigten über weite Strecken ein schönes Fußballspiel. Es waren schöne Zusammenspiele, Zweikämpfe und auch Einzelaktionen zu sehen. Doch leider fehlte uns über weite Strecken zum erfolgreichen Abschluss immer das Quäntchen Glück. Dafür hatten wir mit Fortuna aber auch unseren „9. Mitspieler“ mit auf dem Platz, der uns vor einem (zu) hohen Rückstand zur Halbzeit rette. Denn: Mit einigen Pfosten- und Lattenknallern sorgten die Gäste für Aufsehen. Also ging’s mit 0:2 in die Halbzeitpause.

 

Das sollte es doch noch nicht gewesen sein. Zwischenzeitlich konnten wir mit dem 1:2 den Anschlusstreffer erzielen. Doch die Kicker vom SV Kulkwitz gaben nicht so schnell klein bei und konnten mit dem 1:3 wieder den alten Torabstand herstellen.

 

Jetzt ging’s es aber richtig zur Sache. Das Spiel wurde (zwei)kampfbetonter. Es wurde um JEDEN Ball gekämpft. Schon in der Schlussphase kamen wir mit dem 2:3 wieder ran und erhöhten weiter den Druck auf das Tor vom SV Kulkwitz. Mit Erfolg. Kurz vor dem Schlusspfiff wurde der Einsatz unserer Wachauer Kicker belohnt. Wir trafen, es stand 3:3 und hatten gegen einen starken Gegner 1 Punkt geholt.

 

Liebe Wachauer Kicker der D-Jungend: Ihr habt heute wieder einmal eine hervorragende Leistung gezeigt! Einsatz und Kampf lohnen sich. Denn: Weiter so!

Es ist aber auch dem Engagement der beiden Trainer (René Blume und Hagen Kittel) zu verdanken, die eine sehr gute Arbeit leisten und hier ein gute Mannschaft formen. Danke!

 

 


11.02.2017

Hallenturnier der SpVgg 1899 Leipzig

Platz 7 von 10

 

Gewertet als Erfolg

 

Die D-Jugend war heute bei einem gut besetztem Turnier, in der Erich-Kästner Turnhalle. Veranstalter war die SpVgg 1899  Leipzig. In unserer Gruppe befanden sich :

SG Rotation 1950 II ; SV Lipsia Eutritzsch ; SC Eintracht Schkeuditz und der SV Eintracht Leipzig Süd.

Da dies erst das 2. Hallenturnier war, ging man ohne große Erwartung hin. Aber die Mannschaft belehrte das Trainer- und Betreuerteam eines besseren. Man sah eine homogen spielende Mannschaft, die nicht viele Torchancen für den Gegner zuließ. Im Gegenteil, man erspielte sich seine Chancen. Aber auch hier wieder das leidige Thema, man traf nicht. 

Dazu später mehr.

Hier die Ergebnisse:

SG Rotation vs Wachau:      0:0

Wachau vs SC Eintr. Schk.:  0:0

SV Lipsia vs Wachau:           0:0

Wachau vs ELS:                     0:1

LSC vs Wachau:  7 Meter schießen  : 1:2

Im letztem Vorrundenspiel machten wir einen Fehler, der leider knallhart bestraft wurde. Bis dahin, und nach dem Gegentor, spielten wir ein guten Fußball und unser TW Jacob, hielt hervorragend, wenn denn mal ein Schuss kam.  Tore fielen bei dem Turnier außergewöhnlich wenig, da wir auf Handballtore spielten. So wurde der beste Torschütze mit nur 4 Toren ermittelt.

Von Spiel zu Spiel setzten die Spieler die Vorgaben immer besser und zeigten auch Willen zu Siegen. Beide 4er Blöcke gaben nie auf und spielten sehr konzentriert und überlegt. Man hatte den Gegner eigentlich immer im Griff und das gefiel auch den Eltern, welche mitgefahren waren. Ein ums andere mal schossen wir den Ball entweder knapp am Tor vorbei oder der gegnerische TW hielt. Tore fielen bei dem Turnier außergewöhnlich wenig, da wir auf Handballtore spielten. So war der beste Torschütze mit nur 4 Toren ermittelt.

Auch großes Lob an die Spieler unseres Kooperationspartners Störmthal, welche die Wachauer sehr stark unterstützten und immer antrieben. Es gab während des Turnieres nie ein Wort der Klagen bzw. irgendwelche Schuldzuweisungen, was mich besonders beeindruckt hat.

 

Fazit:  Man kann eigentlich mit allen mithalten, und hat wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

 

Wir danken der SpVgg für die Einladung, und gratulieren den Siegern.   1. SG Thekla / Plaußig

                                                                                                                              2. SG MoGoNo III ( welche nur im Finale unterlagen)

                                                                                                                              3. SV Lip. Eutritzsch

 

 


23.10.2016

7. Spieltag

SSV Kulkwitz vs SpG Wachau/Störmt./Liebertw.  2:0 (0:0)

 

 

Die äußerlichen Bedingungen waren alles andere als optimal. Nebelig, 2 C, 09:00 Uhr in der Früh. Normalerweise schläft man da sonntags noch. Doch pünktlich ertönte der Pfiff zu einem der besten Spiele unserer D-Jugend in dieser Saison. Pauline und unsere Jungs begannen tempo- und druckvoll. Chancen gab’s genug; aber leider blieb uns ein Tor verwehrt. Es war wie „zugemauert“.
Zurück aus der Halbzeitpause erwischten die Gastgeber den besseren Start. Quasi mit dem Pfiff, landete der Ball im Tor: 1:0. Doch wir steckten den Kopf nicht in den Sand, sondern drängten auf den Ausgleich. Zwischenzeitlich waren wir dem Ausgleich näher, als die Gastgeber dem 2:0. Doch unglücklicherweise erzielte der SSV Kulkwitz 1920 e.V. dies kurz vor Ende des Spieles. Zum Abpfiff stand es leider 2:0
Fazit: Auch wenn unserem kleinsten Spieler, Franz, mit einem fast Kopfballtor der Erfolg verwehrt wurde, hat unsere Mannschaft über große Strecken des Spieles schönen Fußball gezeigt. Man hat um jeden Ball gekämpft und miteinander gespielt. Dieses zeigt, dass sich Beharrlichkeit, Ausdauer und Einsatz lohnt. Ihr seid auf dem richtigen Weg !
gez. F. Fleckeisen
Trainer:
Es war wieder ein Spiel, welches man nicht so schnell vergisst. Wie ungerecht doch Fußball sein kann. Die Spieler um Pauline spielten einen starken Ball und kreierten immer wieder Chancen. Leider nutzten Sie sie nicht. Also auf ein neues am nächsten Sonntag.

25.09.2016

6.Spieltag

SpG Wachau/Störmt./Liebertw. vs SV Schleußig 1990 II   3:7 (2:6)

 

Leider ohne Bericht.


17.09.2016

5.Spieltag

SC Eintracht 09 Großdeuben vs SpG Wachau/Störmt./Liebertw.  2:0 (1:0)

 

Leider ohne Bericht.


17.09.2016

4.Spieltag

SC Eintracht 09 Großdeuben I vs SpG Wachau/Störmt./Liebertw.  2:0 (1:0)

 

 

Im strömenden Regen ging es auswärts gegen Großdeuben und so mancher hat auf den ersten Sieg gehofft. Viel hat auch nicht gefehlt, denn statt 0:2 hätte es mit ein wenig Glück auch 3:2 für uns ausgehen können.

Die ganze Mannschaft hat von Beginn an tapfer gekämpft und sich mit allem was sie hatte den gegnerischen Stürmern entgegen gestemmt. Und wenn doch mal ein Angreifer oder eine Angreiferin durchkam war unser Torwart zur Stelle. Starkes Spiel, gerade weil die Bedingen so schlecht waren. Auch nach vorn ging eine ganze Menge. Immer wieder wurde über die Flügel das Spiel vorangetrieben und auch wirklich gute Chancen herausgespielt. Gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir dem Ausgleich näher als der Gegner dem 2:0. Das einzige Manko war die Chancen Verwertung, aber es gibt halt so Tage, an denen will der Ball einfach nicht ins gegnerische Tor. Toll war, dass trotzdem keiner aufgesteckt hat, sondern es wieder und wieder versucht wurde. Wenn ihr so weitermacht, lässt der erste Ligasieg nicht mehr lange auf sich warten. Warum nicht schon im nächsten Spiel?

 

gez. Brehsan

 

Trainer:

Dem schließt sich Herr Kittel an.


11.09.2016

3.Spieltag

SpG Turbine/Roter Stern II vs Spg Wachau/Störmt./Liebertw.

 

Verlegt auf 17.11.2016


28.08.2016

2. Spieltag 

SpG Wachau/Störmt./Liebertw. vs 1.FC Lok Leipzig III     0:19 (0:13)

 

Trotz herrlichsten Sonnenscheins wurde es erwartungsgemäß ein schweres Liga-Spiel gegen Lok III. Die Lok aus Probstheida legte von Beginn an mit Dampf los und war über große Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Die Wachauer um Max Berger als Kapitän kamen in der 1. Halbzeit kaum aus der eigenen Hälfte raus. Wenn wir es in die gegnerische Hälfte geschafft haben, dann stießen wir auf eine kompakt stehende und gut organisiert Abwehr aus Probstheida. Fast jeder Angriff der Probstheidaer endete in einem Treffer. So stand's nach der ersten Halbzeit 0:13.
In der 2. Hälfte lief es dann besser. Unsere Abwehr stand besser und konnte eine Vielzahl der Vorstöße der LOK-Mannen gegenhalten. Auch konnten wir uns mit dem einen oder anderen Spielzug Richtung gegnerisches Tor machen. Doch leider waren diese Vorstöße nicht von Erfolg gekrönt. Durch gelungene Abwehraktivitäten und die eine oder andere Parade unseres Schlussmanns fielen in der 2. Hälfte nicht ganz so viele Toren für die Probstheidaer Lok. Am Ende geriet der SV Eiche Wachau doch noch mit 0:19 unter die Räder


Liebe Kiddies: Es ist ärglich - vor allem mit einem solchen Ergebnis - auf heimischem Platz zu verlieren. Aber: Lasst euch nicht unterkriegen und steckt den Kopf nicht in den Sand. Irgendwann kommen eure Spiele. Der Verein glaubt an euch:

Zum Schluss noch eine Bitte an die Eltern, die nicht beim Spiel waren: KOMMT BITTE MIT AUF DEN PLATZ UND FEUERT UNSERE KIDDIES MIT AN!

gez.: Herr Fleckeisen

 

Trainer:

Wieder war die 2. HZ die bessere. Da sah man konzentriertes Arbeiten mit und ohne Ball. Auch kommunizierten die Spieler und Spielerinnen mehr miteinander und so sah man den einen oder anderen guten Spielzug. Wir müssen das jetzt bloß noch in der 1. HZ zeigen und dann wird es schon klappen.

Wenn wir unseren Weg so weitergehen, wird der erste Punkt nicht mehr lange auf sich warten lassen.

 

 


24.08.2016

Pokalspiel

SpG Wachau/Störmt./Liebertw. vs SV Lok Engelsd. II       2:6 (0:5)

                                                                                                    Torschützen: Arthur, Maxi B.

 

Anstoß bei sonnigen Temperaturen von 33° und die ersten 7 Minuten spielte sich der Verlauf innerhalb des Mittelkreises ab. Den Zuschauern wurde ein spannendes Spiel geboten. Doch das erste Tor fällt gegen SV Eiche Wachau in der 16. Minute. Schön herausgespielt von der gegnerischen Mannschaft und unhaltbar für unseren Benjamin. Schon 2 Minuten später fällt das zweite Tor. Ich nehme an, aufgrund der hohen Temperaturen in Zusammenhang mit ein paar Defiziten im Abwehrverhalten fiel das nächste Tor, leider wieder gegen SV Eiche Wachau. Noch in der 25 Minuten fiel ein Eigentor durch einen Abpraller von der Gastmannschaft gegen unsere Jungs. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff gelang unserem Gegner ein Tor, dem ein schön gespielter Angriffszug über wenige Stationen mit einer Flanke von der Grundlinie ausgehend direkt in unseren Strafraum voraus ging. Unsere Abwehr wurde mit einem straff geschossenen Ball ausgehebelt und Benjamin konnte nur noch den Ball aus dem Netz holen.

Die Pause nutzte unserer Trainer Herr Blume um einstudierte Spielzüge unseren Spielern wieder in Gedächtnis zu rufen. Kurze Einzelgespräche und aufbauende Worte erreichten die Ohren unsere Mannschaft.

Die Ansprache des Trainers setzten die Spieler um und erzielten für uns ein Tor kurz nach Wiederanpfiff: 1:5 (Anders kann sich der hier Schreibende es sich nicht erklären). Einen fantastischen Spielzug mit nur 5 Ballkontakten nach Abstoß und unsere Nummer 2 (Arthur) veredelte das spielerische Können unsere Mannschaft und netzte den Ball beim Gegner ein. Die Moral unserer D-Junioren stieg dadurch an und sie wollten diesen Rückstand weiter verkürzen. Die 37 Minute des spannenden Pokalspiels wird legendär durch ein Tor für SV Eiche Wachau in die Vereinsgeschichte eingehen. Der druckvolle Schuss aus dem Mittelfeld von Max B. katapultierte den Ball durch die engstehende Abwehr von Lok Engelsdorf II und der bis dato wenig geprüfte Torhüter der Gastmannschaft, welcher gleichzeitig auch der Kapitän war, spürte die Entschlossenheit unserer Jungs + Mädchen. 

Kurzes Zwischenresümee; die zweite Halbzeit hat eindeutig unser stark spielendes Team gewonnen. Trotz des Ergebnisses mit 2:6 als Endergebnis sind unsere D-Junioren, die in dieser Mannschaftsaufstellung so noch nicht zusammen spielten, auf dem richtigen Weg. Nach dem zweiten Spiel dieser Saison kann man einschätzen, dass das Spielverständinis und die Spielgestaltung noch ausbaufähig sind, zukünftig können und werden wir als Sieger den Platz verlassen.

In der 54. Minute fällt durch Unachtsamkeit der Abwehrspieler ein weiteres Gegentor welches unsere Spieler jedoch nicht beeindruckte, so sahen es die Besucher des Pokalspiels, unsere Mannschaft stürmte weiterhin ganz gezielt auf den Außenbahnen nach vorn. 

Ein spannendes Spiel bis zur letzten Minute, der Schusspfiff trennte beide Mannschaften mit einem 2:6.

Wir wünschen dem Sieger ein Weiterkommen bei den nächsten KO-Spielen.

gez. Herr Bohli

 

Trainer:

Wir sahen eine Mannschaft die keine Angst zeigte und ein spannendes Spiel ablieferte. Viel gefordertes wurde gezeigt und die Spieler überraschten den Trainer positiv. Es war ein Fortschritt zu erkennen, wenn wir weiter so konzentriert arbeiten, wird der erste Sieg nicht lange auf sich warten lassen.

 


21.08.2016

1.Spieltag

SpG Wachau/Störmt./Liebertw. vs SpG West03/TUS Leutzsch   2:10 (1:8)

Torschützen: Pauline, Felix

 

Das Spiel der D-Jugend war über weite Strecken sehr interessant und unterhaltsam, wobei der Gast aus SpG West03 I/Tus Leutzsch II stets die Spiel-bestimmende Mannschaft war. Die Eiche-Wachau-Mannschaft zeigte aber einige überlegte Spielzüge und erarbeitete sich zahlreiche Torchance. So ist schon nach diesem Spiel ein Fortschritt in technischer und taktischer Hinsicht zu erkennen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass sich das Spielverständnis die Mannschaft weiter entwickelt, wenn durch das systematische und engagierte Training eine verbesserter Technik und Kondition die einzelnen Spieler Ball sicherer macht.

geschrieben: Herr Truyen

 

Dem schließen sich die Trainer an. Es gab schon viel positives zu sehen. An den Kleinigkeiten, welche noch nicht so geklappt haben, werden wir arbeiten. Gerade in der 2.HZ haben die Spieler und die Spielerin der Mannschaft eine gute Leistung gebracht und nicht mehr viel zugelassen. Auf der Leistung kann man super aufbauen.